Objekt des Monats 12/2018

Beim Objekt des Monats erzählen wir die (Kurz-) Geschichte eines besonderen Objekts aus dem Panzermuseum.
Da wir uns bemühen auch besonders Stücke aus dem Depot vorzustellen, finden sich hier auch ungewöhnliche Objekte und spannende Geschichten.

Fotografie Truppenübungsplatz Bergen

Inventarnummer: DPM 9.276.71

Eine alltägliche Szene auf dem Truppenübungsplatz Bergen im Jahr 1980. Die Besatzung eines Leopard 1 A1 macht sich für eine Schießübung bereit. Doch nicht nur Menschen und stählerne Großkatzen bevölkern den Übungsplatz, auch ein Wildschwein zerwühlt genüsslich den Heideboden. Auf den ersten Blick passen diese beiden Szenen nicht zusammen. Doch Fotos wie dieses finden sich oft in Erinnerungsalben von Bundeswehrsoldaten.
Eigentlich werden allein mit der Existenz von Streitkräften Naturräume gefährdet und zum Teil gestört. Es gibt Flächen in Deutschland, die bereits nahezu 100 Jahre militärisch genutzt werden. Neben Schwermetallen und Chemikalien, die durch Unachtsamkeit und fehlendes Umweltbewusstsein über die Jahrzehnte in die Böden gelangt sind, lauern auch durch Blindgänger und Munitionsreste diverse Gefahren. Militärisch genutzte Flächen müssen aufwendig von Altlasten befreit werden, bevor sie zivil genutzt und ein echtes Naturschutzgebiet werden können.
Doch Truppenübungsplätze sind auch Refugien für heimische Tierarten, die im militärischen Sperrgebiet einen Rückzugsraum gefunden haben und an anderen Orten der Region bereits nicht mehr vorkommen. Wie bei zahlreichen Studien auf ehemaligen Truppenübungsplätzen seit den 1990er Jahren nachgewiesen, herrscht auf den großen, zusammenhängenden Waldflächen, die nicht von der Agrarwirtschaft beeinflusst werden, eine große Artenvielfalt. Heimische Tierarten wie Wildschweine, Rotwild, Vögel, Insekten und anderes Getier fühlen sich auf den Truppenübungsplätzen heimisch. An die Regelmäßigkeit der Schießübungen gewöhnt, bewohnen Rebhühner Schießplätze; Gelbbauchunken laichen besonders gern in Pfützen, die sich in Spurrillen von Panzern bilden.
Im Jahr 2016 wurden mit fast 3.000 km² eine größere Fläche als das Saarland als Truppen- und Standortübungsplätze in Deutschland genutzt. Das deutsche Umweltrecht ist grundsätzlich auch für militärisch genutzte Flächen bindend. Allerdings kann das Militär Sonderrechte erhalten, wenn zwingende Gründe zur Landesverteidigung oder zwischenstaatliche Verpflichtungen dies erfordern. Für die Durchführung und Kontrolle dieser Maßnahmen sorgt die Bundeswehr vornehmlich selbst.
Für die dort übenden Soldatinnen und Soldaten sind die Tiere vor allem eine willkommene Abwechslung und werden nicht selten gefüttert. Sie verlieren ihre Scheu und laufen unbedarft vor die Fotolinse.


Weitere Objekte des Monats …

Literaturempfehlung

Panzermuseum multimedial

Umfrage für das Museum

Wir sind mit 8,- Euro für eine normale Karte ein sehr, sehr günstiges Museum mit technischen Großexponaten. Auch wenn wir uns stets bemühen, das zu bleiben, so werden wir doch irgendwann einmal wieder die Preise anheben müssen.
Daher möchten wir gerne weit im Vorfeld wissen, wo die Schmerzgrenze unserer Fans liegt. Die Umfrage findet sich hier: https://daspanzermuseum.de/umfrage/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Umfrage

Welchen Eintrittspreis halten Sie für einen Besuch im Deutschen Panzermuseum für angemessen? 150 Großgeräte und hunderte kleine Objekte werden auf ca. 10.000 Quadratmeter gezeigt. (Gemeint ist eine normale Einzelkarte. Ermäßigungen, Gruppenpreise und Familienkarten wird es auch weiterhin geben.)

Which admission price do you consider appropriate for a visit in the German Tank Museum? 150 big objects and hundreds of smaller objects are on display on ca. 10.000 square meters. (We’re asking for a normal single ticket. Reductions, group rates and family tickets will be provided also.)

Welchen Eintrittspreis halten Sie für einen Besuch im Deutschen Panzermuseum für angemessen? / Which admission price do you consider appropriate for a visit in the German Tank Museum?

View Results

Loading ... Loading ...

Objekt des Monats 07/2021

Beim Objekt des Monats erzählen wir die (Kurz-) Geschichte eines besonderen Objekts aus dem Panzermuseum.
Da wir uns bemühen auch besonders Stücke aus dem Depot vor...

Links auf diesem schönen Foto sehen Sie Kalle Weber. Das Foto ist wunderbar symbolisch, weil nicht ganz klar ist, ob der Mann sich an den Panzer lehnt oder umgekehrt – denn Kalle Weber war wir...

Aufgrund einer Veranstaltung des Fördervereins wird das Museum am Montag, 06.09.2021 für den Besuchsverkehr geschlossen sein.

Objekt des Monats 06/2021

Beim Objekt des Monats erzählen wir die (Kurz-) Geschichte eines besonderen Objekts aus dem Panzermuseum.
Da wir uns bemühen auch besonders Stücke aus dem Depot vor...

Das Panzermuseum sucht zum nächstmögliche Zeitpunkt:

Wir suchen Verstärkung!

Bitte entnehmen Sie alle Details zu den jeweilig...

Ab dem 01.06.2021 ist ein Museumsbesuch ohne Reservierung, ohne Schnelltest oder sonstige Nachweise möglich.

Die niedersächsische Corona-Verordnung (Stand 31.05.2021) erlaubt Museumsbesuch...