Urlaub im Onlineshop

Auch die Mitarbeiterin des Onlineshops braucht mal Urlaub!

In der Zeit vom 28.08. – 06.09. werden deswegen keine Pakete aus dem Onlineshop versandt. Sie können aber trotzdem wie gewohnt Ihre Bestellungen aufgeben.

Alle Bestellungen werden dann am 07.09. gepackt und verschickt.

– ABSAGE – Internationale Militärmodellbauausstellung 30.+31.05.2020

Absage Militärmodellbau 2020

In Absprache mit den Organisatoren der Modellbauausstellung haben wir entschieden, dass die Modellbauausstellung in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

Die Vorbereitungszeit ist nun zu kurz und die Unabwägbarkeiten der Organisation mit möglichen Auflagen machen den Aufwand zu groß.

Viele Händler und Aussteller kommen aus dem interationalen Ausland, so dass hier auch noch möglicherweise Einreiseverbote oder andere Auflagen zu beachten wären.

Also: Weniger Aussteller, weniger Angebot – mehr Organisation, viele Unabwägbarkeiten. ☹️

Sollten es die Umbaumaßnahmen zulassen (was wir ganz stark vermuten), werden wir die Ausstellung in 2021 nachholen. Dann wieder zum traditionellen Pfingsttermin. ☀️😎

Lebensretter?

Neue Sonderausstellung im Panzermuseum: Lebensretter? Der deutsches Stahlhelm im Ersten Weltkrieg

Vom 20. Februar bis zum 01. Dezember wird die kleine Sonderausstellung zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in Deutsch und Englisch mit hochwertigen Fotografien der Helme.

Der Eintritt zur Sonderausstellung ist kostenlos.

Mit dem Ersten Weltkrieg kamen die ersten modernen Panzer auf, doch auch die Körperpanzerung der Soldaten erhielt ein ungeahntes Comeback. Die im Grabenkrieg erstarrte Kriegsführung und neuartige Artilleriegeschosse erforderten einen effektiveren Schutz der Soldaten, der nur scheinbar eine Rückkehr zur mittelalterlichen Rüstung darstellte.

Die neue Sonderausstellung im Deutschen Panzermuseum Munster „Lebensretter? Der deutsche Stahlhelm im Ersten Weltkrieg“ gibt ab dem 20.02.2020 auf 25 m² einen Einblick in die Erfindung, Produktion und Einführung des deutschen Stahlhelms im Ersten Weltkrieg und dessen Auswirkungen auf die Menschen. Neben dem ersten deutschen Stahlhelmmodell, seinen Vorläufern und Weiterentwicklungen, werden auch ausgewählte internationale Helme sowie seltene Modelle gezeigt.

„In den vergangenen Jahren waren wir aufgrund des schlechten Klimas in den Ausstellungshallen gezwungen, immer mehr Kleinobjekte aus den Hallen zu entfernen. In der Sonderausstellung können wir nun wieder einige Helme – unter konservatorisch angemessenen Bedingungen – zeigen und sie auch angemessen inhaltlich kontextualisieren“ erklärt die Kuratorin Laura Haendel.

„Zudem gibt uns die Sonderausstellung die Möglichkeit, in kleinerem Rahmen neue Ausstellungstechnik, Präsentationsformen und Prozessabläufe im Team für die geplante Neukonzeption zu testen“ ergänzt Pressesprecherin Julia Engau.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf der menschlichen Dimension: Welche Verletzungen erlitten die Soldaten? Vor welche Herausforderungen stellten die Materialschlachten das medizinische Personal? Wer erfand und produzierte den Stahlhelm und wie reagierten die Soldaten darauf, ihre traditionelle Pickelhaube ablegen zu müssen? Ein Blick wird außerdem auf die Symbolkraft des Stahlhelmes über den Ersten Weltkrieg hinaus sowie auf internationale Stahlhelmentwürfe und -exporte geworfen.

Die Ausstellung ist das Produkt der guten Zusammenarbeit des Panzermuseums mit dem Förderverein des Museums. So unterstützte dieser die Sonderausstellung nicht nur finanziell, einzelne Mitglieder halfen auch ehrenamtlich bei der Erfassung der Helme, stellten Leihgaben aus ihrer Privatsammlung zur Verfügung und bereicherten die Ausstellung mit ihrem Spezialwissen.

Museum für Besucherverkehr am 07. + 08.09. geschlossen

Aufgrund der Großveranstaltung Stahl auf der Heide ist das Museum für den regulären Besucherverkehr am 07. und 08. September geschlossen.

Der Zutritt ist nur mit den Sondertickets Stahl auf der Heide möglich.
Es gibt keine Tageskasse.

Stahl auf der Heide am 07. und 08.09.2019

Stahl auf der Heide am 07. und 08.09.2019

ACHTUNG: AUSVERKAUFT – KEINE TAGESKASSE!

Der lang erwartete Umbau des Panzermuseums wird Realität – ab Ende 2019 fährt erst mal der Bagger. Bevor wir aber Abreißen, wollen aber noch einmal mit Ihnen Stahl auf der Heide feiern. Das Museum wird während des Umbaus geöffnet sein, aber das nächste Mal Stahl auf der Heide wird es erst nach dem Umbau geben – voraussichtlich in 2025.
Eigentlich sollte die Veranstaltungsreihe schon 2018 zum letzten Mal vor dem Umbau stattfinden, grundlegende (und ausgesprochen erfreuliche) Änderungen bei den Fördergeldern verschoben den Baubeginn allerdings. Deswegen können nun wir ein zweites „letztes Mal“ feiern.

Hier kommen Sie direkt zum Programm, Plan und Hinweise für Ticketkäufer.

Das wichtigste vorweg – welche Exponate fahren:

Glaskanzeln, Brücken, Kräne: Spezialfahrzeuge
Biber, Kettenkrad, M48 Brückenleger, M48 Bergepanzer, M16, Fahrschulleopard

Augen und Ohren der Truppe: Spähfahrzeuge
Schützenpanzer kurz, Ferret, Luchs, Fennek

Die Speerspitze durch die Jahrzehnte: Kampfpanzer
Panzer III, Panzer IV, Panther, T-34, M48, T-62, Leoparden

Es muss nicht immer Kette sein: Radfahrzeuge
Munga, MAN630, Borgward, Kraka, Trabant, 2to Inst

Vom Taxi zum Kampffahrzeug: Schützenpanzer
Sd.Kfz 251/7, BMP 1 A1 Ost, Marder, Puma

(Wichtig: Änderungen sind aus konservatorischen oder technischen Gründen jederzeit möglich.)

Plan Stahl auf der Heide 2019
Programm Stahl auf der Heide 2019

In den Museumshallen öffnen die Hobbykommandanten des Museums ausgewählte Exponate. Bei der Offene Luke erklären die Ehrenamtlichen Technik und Hintergründe der Fahrzeuge und beantworten Fragen der Besucher.

Wir konnten wieder international bekannte Fachleute für historische Vorträge gewinnen. Für Laien und Profis gleichermaßen verständlich, werden spannende Themen um den Panzer nach den neuesten Forschungsständen präsentiert.

Im historischen Feldlager geben historische Darsteller Einblicke über viele Epochen gelebter Militärgeschichte.

Die Reservisten-AG Militärmodellbau zeigt ihre kleinen und großen Funkmodelle in Aktion. Auf dem Miniaturgelände überqueren die fahrenden Panzermodelle Brücken, simulieren Schüsse und zeigen sich dabei genauso wendig wie ihre großen Vorbilder.

Ein kleiner Foodcourt bietet Verpflegung – Sie dürfen sich aber gerne wieder selbst Proviant mitbringen.

Diese Hinweise und Regeln dienen dazu, Ihnen den Besuch im Museum so angenehm wie möglich zu gestalten und dabei die Sicherheit und Ordnung in unserem Haus zu gewährleisten. Mit dem Betreten des Museums erkennen Sie diese Regelungen an. Hygiene-RegelnAufgrund der Corona-Pandemie gelten bis auf weiteres ergänzende Regeln:1. Der Besuch aller Bereiche des Museums nur mit Maske gestattet. Es gelten die Regelungen des Landes Niedersachsen.2. Bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zu fremden...
Aufgrund der Corona-Pandemie können bis auf Weiteres keine Führungen gegeben werden. Wir arbeiten an einer technischen Lösung. Führungen durch das Museum können Sie während der Öffnungszeiten unter +49 (0) 51 92 / 25 52 buchen. Die Führung kann inhaltlich an die Interessen Ihrer Gruppe und an Ihre verfügbare Zeit angepasst werden. Eine Führung kostet 3,- EUR pro Person. Um möglichst vielen Besuchern die Möglichkeit zu geben an einer Führung Teil zu nehmen, behält sich das DPM das Recht vor, b...
Die Zahlung ist auch mit EC-Karte und Kreditkarte möglich. Sie können die Tickets auch im Vorfeld des Besuchs über unseren Online-Shop buchen. Dort können Sie auch Gutscheine für einen Museumsbesuch erwerben. Erwachsene8 € Kinder bis einschließlich 5 Jahrefrei Ermäßigter Eintritt (Kinder 6-13 Jahre, Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienst Leistende, Leistungsempfänger (SGB II, SGB XII, AsylbLG mit Nachweis), Schwerbehinderte mit Ausweis (mit Ausweis B ist auch eine Begleitpers...
Januar – Mai: Dienstag bis Sonntag, 10.00 Uhr – 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.00 Uhr Montags geschlossen. An Feiertagen auch montags geöffnet. Bitte beachten Sie, dass die Hallen ungeheizt sind, in den Wintermonaten kann es kalt sein. Juni – September: Täglich, 10.00 – 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.00 Uhr Oktober – Dezember: Dienstag bis Sonntag, 10.00 Uhr – 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.00 Uhr Montags geschlossen. An Feiertagen auch montags geöffnet. Bitte beachten Si...